Maddox Wing test

195,00 exkl. MwSt.

Der Maddox Wing Test dient in der Augenheilkunde zur Untersuchung möglicher Stellungsabweichungen der Augen. Mithilfe des Maddox-Wing-Testgerätes werden subjektiv horizontale, vertikale und torsionale Abweichungen der Augenstellung unter Trennung des beidäugigen Sehens gemessen und damit das Ausmaß des Strabismus ermittelt.

 

 

 

500325 ,

Der Maddox-Wing-Test dient in der Augenheilkunde zur Untersuchung möglicher Stellungsabweichungen der Augen. Mithilfe des Maddox-Wing-Testgerätes werden subjektiv horizontale, vertikale und torsionale Abweichungen der Augenstellung unter Trennung des beidäugigen Sehens gemessen und damit das Ausmaß des Strabismus ermittelt.

Produkteigenschaften Maddox Wing Test

  • Messgerät zur Prüfung von Schielabweichungen
  • robuster, mattschwarzer Metallrahmen mit horizontaler weißer und vertikaler roter Skala
  • inkl. Messgläser-Vorhalter
  • mit ausklappbarem Haltegriff
  • Artikelnummer: 59521

Das Maddox-Wing-Instrument besteht aus einem schwarzen Metallrahmen mit roter und weißer Zahlenskala. Das Gerät verfügt über einen Messgläser-Vorhalter. Linker und rechter Sehbereich sind durch ein Gestänge getrennt, sodass das beidäugige Sehen unterbrochen wird. Bei der Durchführung empfiehlt es sich, das Testgerät leicht nach unten zu neigen, damit die Augen in der Nahdistanz eine für das Lesen übliche Blickposition einnehmen.

Für die Unterscheidung zwischen Phorie (latentes Schielen) und Tropie (manifestes Schielen) sind weitere Untersuchungen erforderlich.

Gebrauchsanweisung

Der Patient stützt das Gesichtsteil auf seine Nase und schaut durch die 2 Schlitze. Der obere schräge Flügel teilt das Gesichtsfeld in 2 Hälften, so dass das linke Auge die Skala sieht, auf die der weiße Pfeil zeigt, und das rechte Auge den Pfeil sieht. Art und Grad der Abweichung lassen sich dann sofort aus der scheinbaren Position des roten Pfeils auf der vertikalen Skala gemessen werden kann.

Der vertikale Bildschirm schneidet den roten Pfeil vom linken Auge und die rote vertikale Skala vom rechten Auge ab, so dass jede vertikale Abweichung schnell erkannt und von der scheinbaren Position des roten Pfeils auf der vertikalen Skala gemessen werden kann.

Zyklophorie, falls vorhanden, kann gemessen werden, indem der bewegliche Draht, der den Schaft des roten Pfeils bildet, so eingestellt wird, dass er für den Patienten parallel zur horizontalen Skala erscheint. Bei der Durchführung des Maddox-Wing-Tests sollte das Gerät nach unten gerichtet sein, so dass sich die Augen in einer ähnlichen Position befinden wie beim Sehen in der Nähe unter normalen Alltagsbedingungen.